Tallinn: 13. Platz mit der Mannschaft


Tallinn war der erste Weltcup im Damendegen, an dem zwölf deutsche Starterinnen teilnahmen. In einem großen Starterfeld von 258 Fechterinnen, schafften es lediglich Nadine Stahlberg und Patricia Derr sich für das 64er Haupt-KO zu qualifizieren.

Doch weder Derr noch Stahlberg schaffte es über das 64er hinauszukommen. Stahlberg verlor 11:14 gegen Kang aus Korea und Derr gegen die Italienerin Marzani 10:15. „Die besten 64 zu erreichen, ist ein schönes Ergebnis für die beiden jungen Athleten Nadine Stahlberg und Patricia Derr, aber sie verloren direkt ihr erstes Gefecht am zweiten Tag. Wir sind definitiv dorthin gereist, um ein besseres Ergebnis zu erzielen“, bewertet Csobo das Ergebnis.

Der erste Gegner beim Mannschaftswettbewerb war Finnland, welche das Team, bestehend aus Alexandra Ehler, Beate Christmann, Alexandra Ndolo und Nadine Stahlberg, mit 45:29 gewann. Um unter die besten acht Mannschaften zukommen, mussten sie an Polen vorbei. Nach dem die Mannschaft erst im vorletzten Gefecht durch Ehler ausgleichen konnte, wurde das Gefecht mit einem Trefferunterschied im sudden death verloren (35:36). Nach einer weiteren Niederlage gegen die Schweiz konnten sie in den weiteren Platzierungsgefechten China und Ungarn besiegen und beendeten das Turnier auf den 13. Platz. Nach dem Weltcup ging es für die Degendamen zum internationalen Lehrgang nach Moskau, wo sie die Möglichkeit haben, mit der russischen und chinesischen Nationalmannschaft zu trainieren.

 

Ergebnisse

Einzel:

1. Hyojung Jung (KOR), 2. Man Wai Vivian Kong (HKG), 3. Alberta Santuccio (ITA), 3. Yiwen Dun (CHN), 5. Young Mi Kang (KOR), 6. Laurence Epee (FRA), 7. Guangjuan Hou (CHN), 8. Melissa Goram (FRA), 50. Patricia Derr (FC Tauberbischofsheim), 61. Nadine Stahlberg (Heidenheimer SB), 75. Kristin Werner (TSV Bayer Leverkusen), 100. Monika Sozanska (FC Offenbach), 108. Anna Jonas (Heidenheimer SB), 121. Alexandra Ehler (TSV Bayer Leverkusen), 135. Ricarda Multerer (TSV Bayer Leverkusen), 136. Vanessa Riedmüller (Heidenheimer SB), 138. Anna Hornischer (Heidenheimer SB), 141. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), 167. Alexandra Ndolo (TSV Bayer Leverkusen), 201. Sophia Weitbrecht (Heidenheimer SB)

 

Mannschaft:

1. Russland, 2. Frankreich, 3. USA, 4. Korea, 5. Ukraine, 6. Estland, 7. Italien, 8. Polen, 13. Deutschland