Trauer um Berndt Peltzer


Der Deutsche Fechter-Bund trauert um Berndt Peltzer, der am 23. Dezember im Alter von 90 Jahren in Bad Mergentheim verstarb. Berndt prägte den deutschen Fechtsport nachhaltig und war maßgeblich an den vielen internationalen Erfolgen des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim in den 70er, 80er und 90er Jahren beteiligt.

Berndt lebte bis zu seinem Tod in Tauberbischofsheim, wo er weiterhin dem Fechtsport sehr nahe sein und somit den engen Kontakt zu "seinen" vielen Schützlingen pflegen konnte, insbesondere zu vielen Herrendegenfechtern aufgrund seiner Bundestrainertätigkeit in dieser Disziplin.

Neben seiner erfolgreichen Trainertätigkeit auf nationaler und internationaler Ebene, war Berndt gleichsam Funktionär - u.a. auch Präsident des Nordbadischen Fechterbundes -, Autor (Tauberbischofsheimer Fechtlektionen) und Freund. Er sah nie nur den Athleten. Nein, er kümmerte sich um die Persönlichkeiten seiner Fechter und begleitete deren berufliche und soziale Entwicklungen. Ein unfassbar empathischer Mensch mit höchster fechterischer Expertise.

Unser Beileid gilt seiner lieben Frau Rosemie, seiner Familie, seinen Freunden und Angehörigen. Der Deutsche Fechter-Bund wird Berndt nie vergessen und seine Verdienste für den Fechtsport in Deutschland angemessen würdigen!