Foto: Augusto Bizzi

U23-EM: Alexander Riedel im Achtelfinale von Minsk


Die deutschen Fechterinnen und Fechter haben am zweiten Tag der U23-EM in Minsk den Einzug in die Finalrunden verpasst. Für das beste deutsche Ergebnis sorgte im Herrendegen Alexander Riedel (SV Waldkirch) mit Rang 16.

Der 21-jährige überstand zunächst sicher die Vorrunde, qualifizierte sich damit für das 64-er Tableau. Dort traf er in einem rein deutschen Duell auf den Tauberbischofsheimer Samuel Unterhauser, den er mit 15:9 hinter sich ließ. Auch das folgende Gefecht gegen den Briten Paul James Sanchez- Letham gestaltete er erfolgreich, gewann mit deutlich mit 15:8. Der Tscheche Martin Rubes beendete im Achtelfinale die Siegesserie von Alexander Riedel, setzte sich am Ende mit 15:10 gegen den Degenspezialisten vom SV Waldkirch durch.

Die weiteren deutschen Vertreter mussten sich vorzeitig der Konkurrenz beugen. Robert Schmier (Heidelberg) gewann zunächst seinen Auftaktkampf, unterlag im zweiten Hauptrunden-Gefecht dem späteren U23-Europameister Jacub Jurka mit 8:15. Philipp Kondring (Heidenheim) schied nach einer 7:15-Auftaktniederlage gegen Yuval Shalom Freilich (Israel) frühzeitig aus.

Der Schmier-Bezwinger Jacub Jurka setzte sich im Finale gegen Volodymyr Stankevych (Ukraine) mit 15:12 durch und sicherte sich damit den Titel des U23-Degen-Europameisters.

Im Damenflorett schafften Kim Kirschen (Berlin), Julia Braun (Bonn) und Tamina Knauer (Tauberbischofsheim) den Sprung in das Tableau der letzten 32. Die erst 20-jährige Kim Kirschen aus Berlin unterlag hier Erica Cipressa aus Italien mit 7:15, Julia Braun, ein Jahr jünger als die Berlinerin, musste sich der Italienerin Martina Sinigalia mit 6:15 geschlagen geben. Tamina Knauer verlor gegen die Polin Renata Tomczak mit 12:15. Das deutsche Damenflorett-Trio reihte sich damit auf den Positionen 24 (Kirschen), 25 (Braun) und 28 (Knauer) im Gesamtklassement ein.

Die Französin Jeromine Mpah-Njanga gewann den finalen Kampf um Gold gegen Adelina Abdrakhmanova aus Russland mit 15:10 und durfte sich damit als U23-Europameisterin feiern lassen.

Die Platzierungen U23-EM Minsk:

Herrendegen (76 Starter): 1. Jacub Jurka (Tschechien), 2. Volodymyr Stankevych (Ukraine), 3. Zsombor Banyai (Ungarn), 3. Wojciech Kolanczyk (Polen), 5. Martin Rubes (Tschechien), 6. Lorenzo Buzzi (Italien), 7. Maciej Bielec (Polen), 8. Egor Guzhiev (Russland), 16. Alexander Riedel (SV Waldkirch), 28. Robert Schmier (Heidelberger FC), 33. Samuel Unterhauser (FC Tauberbischofsheim), 49. Philipp Kondring (Heidenheimer SB)

Damenflorett (45 Starterinnen): 1. Jeromine Mpah-Njanga (Frankreich), 2. Adelina Abdrakhmanova (Russland), 3. Marika Chrzanowska (Polen), 3. Erica Cipressa (Italien), 5. Martina Sinigalia (Italien), 6. Camilla Rivano (Italien), 7. Julie Mienville (Frankreich), 8. Julia Chrzanowska (Polen), 24. Kim Kirschen (SC Berlin), 25. Julia Braun (OFC Bonn), 28. Tamina Knauer (FC Tauberbischofsheim)