Veteranen-WM: Silber und Bronze im Florett


Auch im Florett konnten die Veteranen die Medaillenränge besteigen.

Fotos: Harald Lüders

Die Florettfechterinnen Silke Weltzien und Christine Zoppke kämpften sich aus einem 64er Tableau bis ins Halbfinale DFL V50 vor. Roswitha Gindert-Wulff erreichte das Viertelfinale und überraschte mit einem achten Platz. Weltzien schlug Hanan Saleh (EGY) 10:0, Kate O’Connell (GBR) 10:5, Dorothea Tanzmeister (AUT) 10:8. Dann verlor sie unglücklich durch Überschreitung der Bahnendes 9:10 gegen die spätere Silbermedaillen-Gewinnerin Elena Benucci (ITA) und musste sich mit Bronze begnügen. Zoppke besiegte Mikiko Itsuki (JPN) 10:2, Jenny Bonney-Millet (AUS) 10:4 und Gindert-Wulff (10:4). Die spätere Weltmeisterin Inessa Rodionova (RUS) verwies Zoppke im Halbfinale mit 4:10 auf Bronze.

Peer Uwe Peters startete das 64er Tableau auf Position eins mit einem Freilos und eliminierte dann Regis Demeer (FRA) 10:8, Michael MCKay (GBR) 10:8 und Igor Tarasov (RUS) 10:8. Er besiegte im Halbfinale Stephane Huerto (FRA) 10:6. Im Finale musste er den WM-Titel jedoch Christian Dousse (SUI) 8:10 überlassen und gewann Silber. Im Herrenflorett V70 erreichte Hanns Prechtl mit Platz acht eine vordere Platzierung.

Die Teams im Damenflorett und im Herrenflorett landeten mit Plätzen sieben bzw. fünf im Mittelfeld. Im Damenflorett starteten 91 Fechterinnen und neun Mannschaften. Die Herren gingen mit 130 Fechtern und acht Mannschaften auf die Planchen.