Veteranenempfang in Düsseldorf


Am fünften EM-Tag trafen sich die deutschen Veteranen zu einem Empfang in der Halle 8b.

Claudia Bokel, Armin Stadter und Harald Lüders begrüßten die Gäste und besuchten dann gemeinsam das Viertelfinale der Herren im Degen gegen Russland. Für die Veteranen ist der Fechtsport ein Lebenselixier, zudem arbeitet ein Großteil der Mitglieder auch ehrenamtlich in den Vereinen, um den Nachwuchs zu begeistern und zu fördern. Derzeit nehmen ca. 500 Veteranen an den Qualifikationsturnieren teil. Für die Weltmeisterschaft stehen 72 Startplätze zur Verfügung. Bei den Europameisterschaften treten 200 – 250 Teilnehmer an, denn hier gibt es keine Reglementierung bei den Startplätzen.

„Das Veteranenfechten sollte auf jeden Fall ein breitensportlicher Ansatz bleiben und nicht durch einen Leistungsdruck von außen beeinflusst werden. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen, so dass immer die Möglichkeit gegeben ist, seine Leistung zu zeigen“, sagt der Veteranensprecher Harald Lüders.