YOG 2018: Heathcock auf Platz 7


Am ersten Tag der Wettkämpfe bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires belegte Antonio Heathcock (TSG Eislingen) den 7. Platz.

Die Vorrunde absolvierte der Säbelfechter Antonio Heathcock mit einer souveränen Vorstellung. In der Runde mit acht Teilnehmern erzielte er fünf Siege und zwei knappe Niederlagen (4:5). Auch in Gefechten, bei denen er zunächst in Rückstand geriet, konnte er sich wieder rankämpfen und die Gefechte für sich entscheiden.

Der erste KO-Gegner war Ali Albahrani aus Saudi-Arabien für Heathcock. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war er aber ein dankbarer Gegner, um sich für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren. Im Viertelfinale traf er erneut auf den Ungarn Rabb, gegen den er in der Vorrunde eine Niederlage hatte. Aber auf der Distanz von 15 Treffern kann einiges passieren. Nachdem der Säbelfechter mit einem Rückstand in die Pause ging, glich er nach der Pause aus und konnte mit dem Ungar mithalten. Rabb behielt am Ende aber die Oberhand und gewann 15:11. Der Ungar gewann am Ende im Finale gegen den Koreaner Hyun.

„Antonio hat sich heute nicht aus der Ruhe bringen lassen und hat sich immer wieder umgestellt, um die entscheidenden Treffer zu machen. Deswegen ist die Niederlage auch so schmerzhaft, weil er noch rankommen konnte“, fasst Teildelegationsleiterin Stella Kluge zusammen.

Ergebnisse:
1. Krisztian Rabb (HUN), 2. Jun Hyun (KOR), 3. Mazen Elaraby (EGY), 4. Robert Vidovszky (USA), 5. Samuel Jarry (FRA), 6. Alonso Santamaria (ESP); 7. Antonio Heathcock (GER), 8. Hibiki Kato (JPN)