Zentren für Nachwuchsleistungssport des DFB

Heidelberger Fecht-Club/TSG Rohrbach (Degen)

Osnabrücker Sportclub OSC (Degen)

TSV Bayer 04 Leverkusen (Degen)

UFC Frankfurt (Degen)

Berlin Wittenau (Degen)

TSG 1862 Weinheim (Florett)

PSV Stuttgart (Florett)

FSC Jena (Florett)

FC Schkeuditz (Florett)

TSG Halle-Neustadt (Florett)

FG Schwerin (Florett)

Turnerbund Burgsteinfurt (Florett)

Fecht-Club Würth Künzelsau (Säbel)

FSV Mülheim/Ruhr (Säbel)

KTF Luitpold München (Säbel)

Folgenden 25 Vereinen wurde durch das Präsidium des DFB das Prädikat "Zentrum für Nachwuchsleistungssport des DFB" verliehen.

Im Degenbereich:

TSV Bayer 04 Leverkusen, Fechtclub Leipzig, Heidelberger Fecht-Club/TSG Rohrbach, Osnabrücker Sportclub OSC, UFC Frankfurt, Fechtclub Offenbach 1863, TSV Berlin-Wittenau, Fechtabteilung Waldkirch, Fechtgemeinschaft Segeberg.

Im Florettbereich:

Fechtclub Moers, Dresdner Fecht-Club 1998, Fechtsportclub Jena, TSG Halle-Neustadt, TSG 1862 Weinheim, Fechtclub Schkeuditz, Fechtabteilung des Turnerbund Burgsteinfurt, Fechtgemeinschaft Schwerin, PSV Stuttgart.

Im Säbelbereich:

Königsbacher SC Koblenz, Fechtabteilung des TSC Eintracht Dortmund, Fecht-Club Würth Künzelsau, Fechterring Nürnberg, Fechtabteilung des TV Alsfeld 1849, KTF Luitpold München, FechtSportVerein Mülheim/Ruhr 1999.

 

Herzlichen Glückwunsch!