Deutsche Fechter bereit für erste WM nach drei Jahren in Kairo


Für das Team vom Deutschen Fechter-Bund geht es am Mittwoch, 13. Juli zur Weltmeisterschaft 2022 nach Kairo. Gemeinsam fliegt die Delegation ab Frankfurt in die Stadt der Pharaonen und Pyramiden. An diesem geschichtsträchtigen Ort geht es um das Turnierhighlight der Saison, dass coronabedingt und durch Olympia drei Jahre pausiert hat.

Direkt nach der Europameisterschaft und „Die Finals“ sind die Kaderfechterinnen und -fechter in die WM-Vorbereitungslehrgänge gegangen, um dann nach Kairo zu starten. Trotz der kurzen Erholungsphasen ist die Vorfreude bei den Athleten groß. „Diese WM ist jetzt die Belohnung dafür, dass wir drei Jahre durchgehalten haben“, bestätigt Athletensprecherin Léa Krüger die Stimmung im ganzen Team positiv.

Die Delegationsleitung für die Wettkämpfe übernimmt der Vizepräsident Finanzen Alexander Böhm, zusammen mit der Vizepräsidentin Sport, Reka Szabo. Das, was im deutschen Team gerade noch etwas Sorgen macht, sind die Berichte von stornierten Flügen und langen Warteschlangen beim Security Check an den Flughäfen. Hier hofft man jedoch darauf, dass am Mittwoch ein Tag mit weniger Reiseverkehr ist und man problemlos in den Wettkampf abfliegen kann. Die Delegation plant eine entsprechend frühe Anreise, um problemlos starten zu können. Im Cairo Stadium‘ Indoor Halls Complex werden dann die Einzel- und Mannschaftwettkämpfe vom 15. bis 23. Juli ausgetragen, der erste Hallenkomplex dieser Art in Afrika.

Reka Szabo möchte "an die guten Ergebnisse der Fecht-EM anknüpfen", dies wäre ein guter Schritt für dieses Team, das nun antritt.

Die Nominierungen sind in den Waffen Degen, Säbel und Damenflorett identisch zur Europameisterschaft in Antalya. Dadurch, dass es im Herrenflorett zur EM gesundheitliche Ausfälle gab und nun die Athleten wieder genesen sind, sieht die Delegation wie folgt aus:

Herrenflorett:
Alexander Kahl, Fabian Braun, Laurenz Rieger, André Sanita
Bundestrainer: Richard Junghanns

Damenflorett:
Leonie Ebert, Anne Sauer, Kim Kirschen, Leandra Behr
Bundestrainer: Giovanni Bortolaso

Herrendegen:
Samuel Unterhauser, Marco Brinkmann, Lukas Bellmann, Richard Schmidt
Bundestrainer: Mario Böttcher

Damendegen:
Alexandra Ndolo, Alexandra Ehler, Anna Jonas, Laura Katalin Wetzker
Bundestrainer: Dominik Csobo

Herrensäbel:
Matyas Szabo, Frederic Kindler, Raoul Bonah, Lorenz Kempf
Bundestrainer: Vilmos Szabo

Damensäbel:
Larissa Eifler, Julika Funke, Léa Krüger, Elisabeth Gette
Bundestrainer: Dan Costache

Weitere Mitglieder der deutschen Delegation
Ärzte: Dr. Jan Philipp Schüttrumpf und Dr. Jan Bardenhagen
Physiotherapeuten: Martin Kuzniarek und Timo Wloch

Durch die FIE eingeladen:
Kampfrichter Tim Bardenhagen und Präsident des Technischen Direktorium Dieter Lammer (Vizepräsident Internationales)

Veranstalterwebseite: http://fwc.fencingegypt.org/
Zeitplan: http://fwc.fencingegypt.org/FWC2022/Schedule.aspx
Livestream: https://fie.org/live