Foto: Augusto Bizzi

Löwe von Bonn – Tag 3: Team


Am letzten Tag des Weltcups in Bonn fand der Teamwettbewerb statt.

Die deutsche Mannschaft (Laurenz Rieger, Alexander Kahl, André Sanità, Fabian Braun) startet mit einem deutlichen Sieg gegen das Team aus Georgien gut ins Turnier. Im 16er-KO kann man dann auch Polen bezwingen.

In der Runde der letzten acht muss man sich Frankreich mit 45:35 geschlagen geben. Die anschließenden Platzierungsgefechte gegen Hongkong und China gehen ebenfalls zugunsten der Gegner aus. Am Ende steht ein guter achter Platz zu Buche.

Der verantwortliche Trainer Richard Junghanns findet die Ergebnisse des Einzelwettkampfs in Ordnung, habe sich aber bei einigen noch etwas mehr versprochen. In dem sehr stark besetzten Wettbewerb sei es gerade für die Jüngeren schwierig gewesen, sich durchzusetzen. Die gegebenen Chancen habe man dann zu leicht verschenkt.

Junghanns freut sich über starke Teamgefechte gegen Polen und Frankreich. In den Platzierungsgefechten habe man es den Gegnern zu leicht gemacht und könne mit dem achten Platz nicht ganz zufrieden sein. Als Platz elf der Weltrangliste vor dem Turnier sei der Einzug ins Viertelfinale aber ein Schritt in die richtige Richtung. In drei Wochen findet der nächste Weltcup im Herrenflorett in Tokio statt.